Schriftgröße: . normal . groß . größer
Polnisch Englisch Deutsch
 
 
 

Landschaftsplanung / Tourismus

Das Referat Gebietsentwicklung, Landschaftsplanung, Tourismus erarbeitet Zielvorgaben für die Siedlungs-, Verkehrs- und Wirtschaftentwicklung und den Tourismus, die diese - häufig dem Naturschutz zunächst entgegenstehenden - Nutzungsinteressen miteinander vereinbaren und eine langfristig umweltverträgliche Landnutzung garantieren. Die südliche Uckermark und die Schorfheide sind geprägt durch ihre dünne Besiedlung und durch die Ausrichtung ihrer Erwerbszweige auf die Land- und Forstwirtschaft. Die politischen Veränderungen und die aktuelle Wirtschaftsentwicklung haben hier zu gravierenden Einbrüchen auf dem Arbeitsmarkt geführt. In dieser Situation erscheint der Naturschutz für viele als Luxus oder sogar als Gegenspieler der wirtschaftlichen Entwicklung. Dies ist nicht unbedingt der Fall. Der Naturschutz stellt im Biosphärenreservat durch die Erarbeitung von Entwicklungskonzepten, durch die Umsetzung von Modellvorhaben und die Vergabe von Geldern im Vertragsnaturschutz sowie vielfältige Förderprogramme auch einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor zur Förderung nachhaltiger Landnutzung dar.

Die Ziele der Landschaftsentwicklung werden durch die Instrumente Landschaftsrahmenplan und Pflege- und Entwicklungsplan dargestellt. Darüber hinaus werden durch die Beteiligung des Referates an Bauvorhaben, Fach- und Gesamtplanungen die Belange des Biosphärenreservates vertreten und die Gebietsentwicklung beeinflusst. Der Naturschutz stellt im Biosphärenreservat durch die Erarbeitung von Entwicklungskonzepten, durch die Umsetzung von Modellvorhaben und die Vergabe von Geldern im Vertragsnaturschutz sowie vielfältige Förderprogramme auch einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor zur Förderung nachhaltiger Landnutzung dar. Das Biosphärenreservat ist aufgrund der zahlreichen Seen, der unzerschnittenen Wälder, der abwechslungsreichen Offenlandschaft und der Vielzahl an naturkundlichen und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten für Erholungsnutzung bestens geeignet. Der Fremdenverkehr fungiert zunehmend als wichtiger Wirtschaftsfaktor. Hier entstehen viele Arbeitsplätze. Ein ökologisch verträglicher Tourismus muss naturverträglich, sozialverträglich, betriebswirtschaftlich rentabel und regional profitabel sein. Ziele der Tourismusentwicklung sind unter anderem die Förderung umweltverträglicher Erholungsnutzung durch Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, die Entflechtung von Raumansprüchen, der Aufbau von Infrastruktur und Informationsangeboten und die Entwicklung eines umweltschonenden Verkehrskonzeptes.

 

land
land
land