Schriftgröße: . normal . groß . größer
Polnisch Englisch Deutsch
 
 
 

Boden

In Abhängigkeit von den durch die Eiszeit geschaffenen Oberflächenformen entstanden verschiedene Bodentypen.

Auf den Grundmoränen wechseln Sandbraunerden, Tieflehm, Fahlerden, Parabraunerden und Sand- bzw. Lehmrendzinen mit unterschiedlichem Steingehalt. Auf den Kuppen tritt durch Wassererosion häufig Geschiebemergel an die Oberfläche. In den Endmoränen wechseln Sande und Lehme mit stellenweise abbaufähigen Blockpackungen, es sind Braunerden mit unterschiedlichen Ausprägungen und Kalkanteilen. Auf den großen Sanderflächen des Schorfheidegebietes sind podsolige Braunerden verbreitet.

Bei Grundwassernähe sind im oligotrophen Bereich Gley-Podsole und im mesotrophen und endotrophen Bereich Sand-Gleye und Flachmoore vorhanden. Die Standorte des Oderbruchs bestehen aus bis zu einem Meter mächtigen Auetonen, die bei ständig hohem Grundwasser Moordecken tragen.

 

Fruchtbare Ackerböden in der Grundmoraene Steinreich sind viele Bereiche
Blockpackung in der Endmoraene