Schriftgröße: . normal . groß . größer
Polnisch Englisch Deutsch
 
 

Ministerin Tack stellte beim Besuch des Biosphärenreservates im Weltnaturerbe-Infopunkt in Altkünkendorf ein neues Logo vor und übergab einen symbolischen Lottoscheck an den Förderverein Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin e.V.
Im Bild v.rechts nach links: Bürgermeister Wolfgang Krakow, Ortsvorsteher Hans Jürgen Bewer, Misterin Anita Tack. Dr. Martin Flade, Leiter des Biosphärenreservates, MdL Dr. Michael Luthardt, Johanna Henschel, Tourismusverein Angermünde u. Dr. Aija Torkler, Förderverein.

Brandenburgs Naturlandschaften -
Lebensqualität für Mensch und Natur

Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack war am 21. März im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin unterwegs. Die Tour stand ganz im Zeichen der Kampagne „Brandenburgs Naturlandschaften – Lebensqualität für Mensch und Natur“, die im April vergangenen Jahres begann und noch bis August läuft. „Mit dieser Kampagne wollen wir unser Tafelsilber stärker in den Focus der Öffentlichkeit rücken und deutlich machen, Großschutzgebiete sind mehr als Naturschutz“, so Tack.  Ziel ist es, die bisherigen Leistungen und guten Beispiele der drei Biosphärenreservate, des Nationalparks Unteres Odertal und der elf Naturparke für eine nachhaltige Regionalentwicklung und die Verbesserung der Lebensqualität für Mensch und Natur herauszustellen, dafür zu werben und innovative Projekte und neue Wege vorzustellen.

 

Weitere Informationen: hier

 

 

DSC04369-2.jpgDSC04365-2.jpg

Bild links: Ina Bassin, Barnimer Energiegesellschaft mbH und Thomas Lenz, Hotel Haus Chorin, begutachten das E-Bike, das für interessierte Verleiher der Region von der Initiave "Sonne auf Rädern" kostengünstig zur Verfügung gestellt wird.

Bild rechts: Reinhard Meier, Leiter der Europäischen Jugend und Begegnungsstätte (EJB) am Werbellinsee markiert die Stelle auf der Karte des Biosphärenreservates an der er künftig eine Ladestation für E-Bikes anbieten wird.

 

Gemeinsam für umweltfreundliche Mobilität im Biosphärenreservat

 

Zweites Treffen für den gemeinsamen Aufbau eines Null-Emissionen-Mobilitäts-Netzwerks im UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin im Hotel Haus Chorin am 14. März 2014.

 

Ziel ist es in der Region Barnim - Uckermark 1000 Ladestationen für E-Bikes anzubieten, damit soll signalisiert werden: es lohnt sich auf E-Bikes umzusteigen. Das ist der Anfang einer breiten umweltfreundlichen Mobilität in der Region. Denn was im Freizeitsektor beginnen soll, kann in einem weiteren Schritt zur Energiewende im Alltag im Mobilitätssektor ausgebaut werden. Die Zukunftsvision ist eine Null-Emissionen-Mobilitätsgesellschaft, die im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin modellhaft entwickelt werden soll.
Mit dem solaren Forschungsschulschiff „Solar Explorer“ und dem Angebot von Elektro-PKW und -roller am Bahnhof Chorin stehen bereits zwei innovative Leuchttürme auf dem Weg zu einer Null-Eissionen-Mobilität im Biosphärenreservat zur Verfügung.
Zielsetzung des Projekts ist der Aufbau eines intelligenten Netzwerks von Sharing- und Ladestationen für Null-Emissionen-Fahrzeuge, die durch regenerative Energien gespeist werden. Im Fokus stehen dabei zunächst E-Bikes, E-Roller, E-PKW sowie auch Brennstoffzellen-PKW.
Die Initiative soll ein Erleben des UNESCO-Biosphärenreservats ermöglichen und als innovatives Beispiel einen weiteren Schritt zur Null-Emissionen-Mobilität im Biosphärenreservat als Modellandschaft für eine nachhaltige Entwicklung dienen.

 

Weitere Informationen: Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, Uwe Graumann,
Mail:

 

 

 

WNE Broschürewanderheft-web.jpg

Der Leiter des Biosphärenreservates, Dr. Martin Flade, Grafikerin Birgit Ribbe und Autor Carsten Rasmus halten das druckfrische Exemplar des neuen Wanderheftes für den Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin in den Händen.

 

Neue Broschüre - Wanderungen im Weltnaturebe Buchenwald Grumsin

 

Gut informiert können Besucher künftig das Brandenburger Weltnaturerbe entdecken. Denn rechtzeitig zum Start der Tourismus-Saison legt das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin jetzt die Broschüre „Wanderungen im Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin“ vor, die Empfehlungen zu Wanderrouten mit verständlich aufbereiteten Fachinformationen verknüpft.

  

Die Broschüre bietet qualifizierte Information über diesen besonderen Naturraum und jede Menge Service. So ermöglicht eine gut gestaltete Karte eine leichte Orientierung im Gelände. Infopunkte und Ausstellungen rund um das Weltnaturerbe werden vorgestellt.

Hinweise auf Versorgungseinrichtungen für hungrige Wanderer fehlen ebenfalls nicht. Und wer es ganz genau wissen will, findet im Serviceteil auch Artenlisten für das Waldgebiet.

 

Die Broschüre kostet 4.80 Euro und ist in den Infopunkten und Tourismusinformationen im Biosphärenreservat rund um das Welterbegebiet erhältlich.

Sie können die Broschüre auch per E-Mail bestellen:

 

 

 

Gr.Woche

Der Uckermärker Picknickkorb wurde mit dem Prüfzeichen ausgezeichnet, im Bild von links: Landrat Dietmar Schulze, Gräfin und Graf Fugger, Dr. Martin Flade, Leiter des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin (Foto: F. Franke).

   

Prüfzeichen des Biosphärenreservates auf der Grünen Woche übergeben

 

Auf der Internationalen Grünen Woche wurde am 21.01.2014 im Rahmen des Uckermark Tages der Uckermärker Picknickkorb mit dem Prüfzeichen des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin ausgezeichnet.

 

Die Betreiber des Uckermärker Picknickkorbes, Graf und Gräfin Fugger aus Groß Fredenwalde, nahmen die Auszeichnung in der Brandenburghalle auf der Bühne des rbb aus den Händen des Landrates der Uckermark, Dietmar Schulze, und des Leiters des Biosphärenreservates, Dr. Martin Flade, entgegen.

 

Die Verleihung des Prüfzeichens würdigt u.a. die Leistungen des Unternehmens beim Aufbau eines Netzwerkes, bei dem neben der Erhöhung der regionalen Wertschöpfung auch die Nachhaltigkeit und die Sicherung von Arbeitsplätzen im Fordergrund stehen.

Von den derzeit einbezogenen 30 regionalen Produzenten nutzt eine Vielzahl ebenfalls das Prüfzeichen.

Ein wichtiges Hauptziel des Netzwerkes charakterisierte Donata Gräfin Fugger mit den Worten: "Es geht uns bei unserer Tätigkeit insbesondere um die Verknüpfung von regionalen Spezialitäten, die handwerklich erzeugt wurden, mit Natur, Kultur, Kunst und Gastronomie in einem touristischen Angebot." Dies unter dem Aspekt, den nachhaltigen Tourismus in der Uckermark noch stärker zu entwickeln. Das Picknicken mit regionalen Köstlichkeiten aus der Uckermark soll dabei für immer mehr Berliner ein Grund sein, die Region zu besuchen.

 

 

DSC03257-web.jpg

Aktionstag im Infozentrum Blumberger Mühle.

Mehr als 120 Veranstaltungen im Kalender des Biosphärenreservates

 

Wer das Biosphärenreservat kennenlernen möchte, findet im Veranstaltungskalender 2014 des Biosphärenreservates zahlreiche Angebote und Anregungen. Seien es Wanderungen mit der Naturwacht, Vorträge in der Schorfheide-Info in Joachimsthal, Veranstaltungen im Haus der Naturfreunde Bad Freienwalde oder die Aktionstage des Biosphärenreservates im Ökodorf Brodowin und in der Blumberger Mühle, die Wolfsnächte im Wildpark Schorfheide und der Kartoffeltag des VERN e.V. in Greiffenberg - sicher ist für jeden Geschmack auch in diesem Jahr etwas dabei.

Ergänzt werden diese Angebote durch viele interessante Bildungsveranstaltungen der Infozentren und Partner des Biosphärenreservates, die für ganze Schulklassen, aber auch für Erwachsenengruppen Aufschlußreiches und Spannendes zu den Themen des Biosphärenreservates vermitteln.

Mehr Informationen finden Sie auf dieser Website unter den Rubriken Urlaub&Veranstaltungen und Infozentren&Bildung.

 

 

 

DSC03869-1-web.jpg

Im Bild v.l.n.r.: Dr. Heike Mauersberger (Biosphärenreservat), Andreas Kopetzki (Geschäftsführer des Landesanglerverbandes), Ulrich Thiel (Mitarbeiter für Gewässerwirtschaft im Landesanglerverband) und Dr. Martin Flade (Leiter des Biosphärenreservates).
 

Angler und "Biosphäre" an einem Tisch

 

Am 2.Dezember 2013 fand ein Treffen zwischen der Geschäftsführung des Landesanglerverbandes Brandenburg und der Biosphärenreservatsverwaltung statt.

Im Biosphärenreservat liegen 240 Seen, die zum überwiegenden Teil beangelt werden. Ziel des Gesprächs war neben einem Erfahrungsaustausch, die verbesserte Abstimmung zum Angeln in dieser Modellregion. Dazu wurden die Wünsche und Forderungen der Angler sowie die Vorgaben für die UNESCO-Biosphärenregion diskutiert und eine engere Zusammenarbeit vereinbart.  So geht es z.B. darum, wie die Gewässernutzung nachhaltig ressourcenschonend gestaltet und der Lebensraumtyp kalkreicher Klarwassersee geschützt werden kann.

 

  

 

leberblümchen-web.jpg

 Leberblümchen, Blume des Jahres 2013 der Loki Schmidt Stiftung, fast nur an Orten zu finden, wo schon lange, meist über 100 Jahre, Wald wächst.

 

Forschungsprojekt für Waldbewirtschaftung im naturnahen Buchenwald - Praxisleitfaden geplant

 

Noch bis Mitte nächsten Jahres beschäftigt sich ein Forschungsprojekt in Trägerschaft des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz mit der Frage:

Welchen Einfluss verschiedene, langjährige Bewirtschaftungsmethoden in unterschiedlicher Intensität auf die biologische Vielfalt in Tiefland-Buchenwäldern haben?

 

Der vollständige Titel des Vorhabens lautet:

„Umsetzung von Zielen der Nationalen Biodiversitätsstrategie in Wäldern: Untersuchung des Einflusses von naturschutzorientierter Bewirtschaftung auf Naturnähe und Biodiversität von Tiefland-Buchenwäldern

 

Eines der großen Untersuchungsgebiete sind die Buchenwälder im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, andere befinden sich im Müritz Nationalpark und im Naturpark Feldberger Seenlandschaft.

 

weitere Informationen hier

 

 

IMG_6502.jpg


Vom Infopunkt Altkünkendorf in den Buchenwald Grumsin

 

Der Informationspunkt „Buchenwald Grumsin“ in Altkünkendorf ist Ausgangspunkt für erlebnisreiche und informative Wanderungen in den Weltnaturerbewald Grumsin.

 

Eine Ausstellung vermittelt  viel Interssantes über die Lebensvielfalt in alten Buchenwäldern, wie sie im Grumsin zu finden ist und sich zukünftig noch entwickeln wird. Sie ist Ausgangspunkt oder auch Abschluss für Umweltbildungsangebote, Gruppentouren, Entdeckertouren oder individuelle Wanderungen. Hier werden Informationen zu den Tier- und Pflanzenarten im Grumsin in gut verständlicher Weise vermittelt. Interaktive Elemente beziehen die Besucher mit ein.

Die Betreuung des Informationspunkts übernimmt ehrenamtlich der Altkünkendorfer Kultur- und Heimatverein. Im Altkünkendorfer Schullandheim stehen Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung, so dass auch mehrtägige Umweltbildungsprogramme oder Klassen- und Gruppenfahrten möglich sind. Sowohl die Naturwacht im Biosphärenreservat als auch geschulte Landschaftsführerinnen und Landschaftsführer stehen bereit, um die Gäste während gemeinsamer Wanderungen ausführlich zu informieren.

 

Der Infopunkt ist geöffnet: von April bis Oktober, Mittwoch bis Sonntag

von 10 bis 16 Uhr und außerhalb dieser Zeiten nach Anmeldung

Telefon: 0175-9328178 oder per Mail:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Weitere Nachrichten finden Sie in unserer Info-Box